Ein reiner Welturlaub


Kaum zu glauben…
7. September 2009, 10:37
Filed under: Uncategorized

…aber ich habs geschafft, wenigstens ein paar Bilder hochzuladen.

Advertisements


Big Island
31. August 2009, 11:29
Filed under: Hawaii

aloha

sorry erstmal, dass ich es einfach nicht schaffe bilder hochzustellen, aber ich kann z.Z. maximal einmal pro Woche ins Internet (auf campgrounds gehts das schlecht) und diese lahmen kruecken in den hostels verbieten es meist, bilder drauf zu machen…muss also mal bald jmd mit einem laptop finden oder mir so ein ganz kleines ding mal kaufen…

 

wie auch immer, ich hatte total cool 5 tage auf big island! an meinem letzten tag (bis jetzt) auf ohahu (waikiki) ist anna angekommen und wir sind am naechsten morgen nach big island geflogen, wo wir fuer unsere verhaeltnisse eine ziemlich dekandenten mietwagen hatten, mit dem wir die ganze insel erkundet haben! am  ersten tag ging es in sueden zu schwarzen lava straenden und dann in den hawaii vulcanoe national park. dort sind wir um krater und durch krater gewandert, die zum teil immer noch dabei sind abzukuehlen, was man daran sehen kann, dass sie immer noch an ein paar stellen dampfen! das eigentliche ziel aber war es natuerlich, lava bei nacht zu sehen. haben dann erfahren, dass man das nur da machen kann, wo wir grade herkamen, sind also wieder zurueck (zum glueck ist die insel nicht soo gross). mussten da noch durch eine lavafeld stapfen, bei dem man froh sein kann, wenn man sich danach nicht alle baender gerissen hat, und kamen zu einem aussichtspunkt, von dem man die lava zwar sehen konnte, man aber leider doch noch recht weit entfernt war…aber egal, ich hab sie gesehen und es war auch so ziemlich beeindruckend. gepennt haben wir auf einem campground im nationalpark (ja, es ging wieder zurueck).

am zweiten und dritten tag gings dann an die west und nordkueste. die landschaft ist unglaublich vielfaeltig, wechselt von regenwald zu steppe innerhalb einiger meilen. ein paar schlagwoetre dieser beiden tage sind: buschbrand, kailua-kona, meer meer mehr meer, schlafen am strand unter freiem himmel, klippen rauf und runter gewandert, schnick-schnack-schnuck, nicht wissen wo wir schlafe werden, regen im sonnenschein…

 

tag vier war soweit mein favourite: haben am morgen das waipi’o valley besucht, ein heiliges tal mit sieben wasserfaellen. der weg darunter ist so steil und krass, dass zum ersten mal die unglaublich fetten gelaendewagen eine daseins berechtigung haben. sind die strasse hinunter gewandert und haben im tal selbst spontan eine reittour (! – ich auf nem pferd…) unternommen, die aber sehr cool war, da man so an stellen des valleys kam, zu denen man sonst er nicht gelangt waer.

und danach gings zum mauna kea, dem hoechsten berg der welt – wenn man vom ozeanboden ausgeht. sind mit unserem auto bis zum vistorcenter gefahren und mussten ab da versuchen zu trampen, da man fuer die letzten 4 meilen oder so einen gelaendewagen braucht. wollten unbedingt den sonnenuntergang sehen und haben dann, nach 2 std (gefuehlten 5 std), endlich eine mietfahrgelegenheit bei zwei kanadiern bekommen, die grad in den flitterwochen waren. und habens mit denen noch genau rechtzeitig 10 minuten vor sonnenuntergang auf den gipfel geschafft. und dieser sonnenuntergang auf dem heiligsten ort aller hawaiianischen war eines der besten und faszinierensten erlebnisse die ich jemals erlebet habe – so far… und ich denke, anna gings genauso.

nebenbei bemerkt, es war arschkalt da oben…aber die heisse schoki unten am visitor center hat geholfen…konnten da auch noch durch richtig grosse teleskope den mond, jupiter und noch so nen paar tausend sterne begucken, deren namen ich nicht kenne…

 

danach hatten wir noch die super idee, wieder zum vulcanoe park zu fahren, um so ein rotes gluehen in einem der krater zu bestauenen, was wir zuvor vergessen haben (wer will, kann sich ja mal eine karte holen, und unsere route nachvollziehen – sind alles in allem insgesamt an allen tagen ca 742 meilen gefahren…). war zwar ganz nett, nur war der mond viel zu hell, um wirklich was zu sehen…

 

am letzten tag auf big island sind wir dann die nordkueste rauf und runter gefahren, haben zwei schoene wasserfaelle gesehen, wieder mehr meer, smoothies, unglaublich scharfe nudeln, nettes hostel + kakerlake und einen netten abend.

 

morgen gehts um 8:28 am, sprich halb neun abends bei euch nach maui. sooo excited!

bis naechste woche oder so

hang loose und gruss

art

 

P1020521



Aloha
24. August 2009, 23:12
Filed under: Uncategorized

Liebe gruesse aus dem sonnigen Hawaii!

Bin endlich in meinem traumziel angekommen! Nach LA gings mit Jared fuer 2 naechte nach las vegas. Sind fuer 25 doller ein weg mit dem bus 6 std dahin gefahren. Las Vegas ist echt eine krasse Stadt. Mitten im niergendwo der wueste befindet sich eine ansammlung von unglaublich riesigen Casinos und tasusende von Menschen haben nichts besseres zu tun, als da ihr ganzes geld zu verzocken. wenn man mit ein paar freunden da ist, machts aber auch sehr viel spass. haben da noch zwei andere aus unserer trek gruppe getroffen, mit denen wir die stadt bzw casinos erkundet haben. und das ist mitunter sehr anstrengend, da es so unglaublich heiss ist. Hab festgestellt das roulette nicht wirklich mien spiel ist, nachdem ich 30 $ in 3 minuten verloren habe… meine verluste sind aber recht moderat mit bei irgendwas um 40 $. aber ich musste einfach versuchen meine reisekasse aufzubessern 🙂

Nach den zwei doch sehr witzigen tagen in Vegas (Vegas ist uebrigens recht billig, hab nur 40$ fuer zwei naechte in einem hotel bezahlt) gings fuer mich zurueck. jared wollte noch 2 tage laenger bleiben. war ab dem punkt das erste mal so komplett alleine unterwegs. hab mir ein hostel am hemrosa beach in LA besorgt, zu dem ich aber ueber ne std hinlaufen musste, da ich meinen bus verpasst hatte – hab an dem punkt beschlossen einiges aus meinem rucksack rauszuschmeissen…viel zu schwer.

bin dann abends angekommen und hab nicht mehr wirklich was gemacht. LA interessiert mich nicht soo besonders. ist eher ne entaeuschung nach SanFran. Am naechsten morgen gings dann zum Flughafen. Bin froh, dass ich mitlerweile ein wenig Flughafenerfahrung besitze…LAX ist nicht soo leicht zu verstehen. Wie auch immer sass ich dann im flieger und bin mit 3 std zeitgewinn in honolulu angekommen. hab ein hostel direkt am waikiki beach, wo 21 $ bezahle. ist sehr locker hier. die mitarbeiter werden nicht bezahlt, duerfen dafuer aber auch umsonst hier wohnen und die zimmertueren stehen immer auf. musste dann natuerlich als erstes zum strand! nen bisschen rumgeschlendert, sonnenuntergang geguckt und im hintergrund hat eine hula-combo gespielt. nen bisschen klischeehaft, aber sehr cool fuer den ersten abend.

gestern bin ich dann auf den diamond head gewandert, ist ein 232m hoher vulkankrater, von dem man aus einen tollen blick ueber honolulu und waikiki hat. wieder zurueck ist neil, einer der mitarbeiter vom hostel, mit mir surfen gegangen! soooooooo geil. war mit einer der besten abende: man ist auf dem wasser, surft ein paar wellen, schaut den sonnenuntergang an und im hintergrund wieder hulamusik vom strand!

heute ist mein geburtstag, vielen dank an alle die mir geschrieben haben! hab mich sehr sehr gefreut! wefd gleich zu einem anderem ort, Kailua, an der suedwestkueste fahren und mir einen schoenen tag machen!

morgen kommt anna an und dann gehts nach big island! freu mich total auf meine 6 (!) wochen hier!

hoffe ihr habt genauso ein schoenes wetter wie ich hier, obwohl das eigentlich gar nicht geht… 🙂

malaho und bis bald!

 

Waikiki Sunset

 

P1020303



Nach dem Trek ist vor dem Trek
20. August 2009, 01:55
Filed under: Uncategorized

hallo zusammen, ich lebe noch und bin gut Los  Angeles angekommen. Die letzten 3 wochen waren einfach unglaublich. nach chicago ging es quer durch die staaten, was so viel heisst, wie mitten durch nirgendwo. haben nach ein paar langen fahrtagen, mt rushmore erreicht. war ganz cool, sieht aber genauso aus wie auf den fotos…Nach mt r und crazy horse ging weiter zum badlands national park. das hat mich sehr ueberrascht, da ich fast gar nichts ueber diesen park wusste…sieht ein bisschen aus wie auf dem mond. haben dort kleinere hikes gemacht und u a den sonnenaufgang angeschaut.

eins meiner favoriten kam allerdings danach:yellowstone np. dass war einfach toll…am anfang sahs recht trostlos aus, da am eingang des parks recht viel durch ein feuer zerstoert war, aber haben dann am naechsten tag einen 9 meilen hike gemacht, habens zwischendurch nen bissel verlaufen, war aber trotzdem cool. hab nen schwarzbaeren, schlangen, hirsche, rentiere u a tierarten gesehen.. UND billionen tonnen der miesesten moskitos der ganzen welt… abends gings dann, wie an den meisten orten an den wir waren in einen der oertlichen, leicht klischeehaften amipubs… die nacht im YNP war eine der besten und lustigsten naechte meines trips bis jetzt! waren in der k-bar…und in der k-bar haengt ein schild: „what s happend in the kbar, stays in the kbar“, also sorry, kann leider nicht darueber sprechen 🙂

 

ueberspringe jetzt ein, zwei stops, da ich nicht so  viel zeit hab grad…ging weiter, u a nach jackson hole, sehr nette stadt in den rocky mountains (und nachts arschkalt), und schliesslich in den Yosemite NP, mit die beste station auf der reise…hab da zusammen mit jared einen 17 miles hike (-> ca. 23 km) gemacht, auf den gipfel eines berges…dafuer haben wir 1500 hoehenmeter ueberwunden…aber es hat sich gelohnt, sind durch eine fantastische landschaft gewandert, die aussieht wie auf einer postkarte!

nach Yosemite gings nach san francisco! eine der coolsten und hippsten staedte die ich je gesehen habe…wenn ich bis jetzt waehlen muesste, wo ich bleiben wuerde, es waere sanfran…diese stadt hat einfach flair…haben am ersten abend eine katamaran tour im sonnenuntergang gemacht, was sehr schoen war…bin am 2. alleine 5 std durch die stadt gelaufen und hab versucht, alles anzuschauen….habs leider (natuerlich) nicht geschafft… abends waren  wird dann im club.

nachdem wir sanfran verlassen haben gings die pazifikkueste runter, mit zwischenstopp in einem redwoodcampground und einem campground am strand…sind gestern in la eingerollt, nach einer tour von 4808 meilen (fuer km bitte mit 1,6 multiplizieren) und nach der durchquerung von 15 bundesstaaten.

der abschied war komisch gestern…am schwersten fiel mir der von nina (UK), dicht gefolgt von dave (dem autralier, den ich aber auf meiner australientour wieder sehen werde). mit dem dritten (jared, UK), mit dem ich mich sehr gut verstehe, bin ich grad auf einer spontantour nach las vegas fuer 2 tage ehe es dann am 22. august richtung hawaii geht!



Hallo aus demnirgendwo
6. August 2009, 07:34
Filed under: Uncategorized

SITZ GRAD IN WYOMING IN DER PAMPA UND KANN DAS ERSTE MAL SEIT CHICAGO GANZ KURZ INS INET.HATTE EINE SEHR SEHR COOLE UND RLEBNISREICHE WOCHE.MORGEN GEHTS ZUN YELLOWSTONE NP.WIRD BESTIMMT SEHR GEIL.MELD MICH,WENN ICH MEHR ZEIT UND NEN COMPUTER HABE….DAS KOENNTE ABER EIN ZWEI WOCHEN DAEUERN.BIS DAHIN..HOFFE EUCH GEHTS GUT



Roadtrip Tag 4
2. August 2009, 09:14
Filed under: Uncategorized

haben gestern abend eine sehr schoene radtour durch chicago gemacht und echt eine menge gesehen… bin heute morgen mit dave, meinem australien-mate, ins field museum gegangen (so aehnlich wie ein naturkundemuseum oder so) und haben uns ein paar sachen ueber chicago angeschaut. danach gings mit allemann ins stadion, wo wir ein baseballspiel der chicago sox gegen die new york yankees gesehen haben. so ein baseballspiel ist eine sehr schoene veranstaltung. ist nicht so wie bei uns zu hause z.b. ein fussballspiel. man sitzt da viel mehr mit freuden und/oder famiele und hat einen schoenen nachmittag…hauptsache man sieht den entscheidenden homerun.
bis grade stand an, dass chicagoer nachleben zu erkunden, welches wirklich sehr cool ist.

 

morgen gehts dann um 8 uhr weiter. weiss gar nicht, was morgen ansteht…aber wird schon gut werden…die naechsten grossen stops sind mount rushmore und yellowstone nationalpark, auf den ich wirklich sehr gespannt bin!



Roadtrip (Tag 1-3)
1. August 2009, 08:45
Filed under: Uncategorized

Haben uns alle im Hotel getroffen. nach so nen paar technischen details gings dann auch schon los. fahren tun wir mit einem grossem ford plus trailer. wir sind echt ne nette truppe. allerdings bestand der erste tag nur aus fahren(bis auf ein weintasting bei finger lakes-sehr schoene landschaft). war dann doch recht unspektakulaer und anstrengend.

gestern gings dann zu den niagara faellen! das war sehr sehr cool. sind mit der maid of the myst (boot) direkt in die faelle gefahren. man fuehlt sich richtig klein vor, wenn man dieser naturgewalt gegenueber steht. danach wurde zur abwechselung mal wieder ein wenig gefahren. waren dann abends in einem rollercoasterpark. war ewig bzw eigentlich noch nie in so nem park, bin aber seit gestern abend suechtig 🙂 das war einfach so unglaublich krass und cool!

sind seit heute in chicago. diese stadt ist wirklich toll! haette gedacht, sie waer viel dunkler und haette mehr industrie – dabei ist sie sehr licht und sumpathisch, zudem gibts wirklich sehr viele Parks. Werden Morgen nochmehr sightseeing machen, und u.a. ein baseballspiel besuchen.uebermorgen gehts dann weiter gen westen!

fotos gibts leider noch nicht. hab zwar ueber 200 gemacht, doch leider wird meine speicherkarte nicht mehr erkannt. hoffe ich kann die bilder noch retten – waer sehr schade drum.

werd morgen noch das ein oder andere ergaenzend.

take care

art